Durch die demografische Entwicklung unsere Zeit werden die Menschen immer älter. Das hat zur Folge, dass auch immer mehr Menschen pflegebedürftig werden. Für die Betreuung werden auf dem Arbeitsmarkt immer mehr qualifizierte Pflegefachkräfte gesucht. Die meisten älteren und pflegebedürftigen Menschen möchten aber gerne so lange es geht in den eignen vier Wänden wohnen bleiben. Wer schon im Bereich Pflege arbeitet und seine Kenntnisse auffrischen möchte oder als Quereinsteiger in dem Beruf tätig werden möchte, kann sich das notwendige Fachwissen per Fernschulung aneignen. Das Institut für Lernsysteme bietet den Fernkurs „Fachkraft für häusliche Pflege“ an.

Wer an dem Fernkurs teilnehmen möchte muss mindestens 18 Jahre alt sein. Es sollte auch ein Hauptschulabschluss vorhanden sein. Die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs ist zwar nicht zwingend erforderlich, wird aber dennoch sehr empfohlen. Wer sich nicht ganz sicher in Bezug auf seine Wahl ist, kann den Fernkurs 4 Wochen lang kostenlos testen. Der Einstieg in den Fernkurs ist zu jeder Zeit möglich. Insgesamt beträgt die Studienzeit für den Kurs 18 Monate bei einer wöchentlichen Lernzeit von 8 Stunden. Wird mehr Zeit in der Woche zum Lernen investiert, kann der Abschluss auch vor Ablauf der Studienzeit gemacht werden. Sollte jemand mit der Studienzeit nicht auskommen, kann diese kostenlos um 12 Monate verlängert werden.

Das ILS stellt das benötigte Studienmaterial in Form von 17 Studienheften. Die Kosten dafür sind schon in den Studiengebühren enthalten. Das gilt auch für den Zugang für das Online-Studienzentrum. Es handelt sich dabei um eine Art Campus. Die Teilnehmer können sich hier untereinander austauschen. Desweiteren hat man hier Zugriff auf eine große Sammlung Fachlektüre, Lernhilfen und Programme. Über das Online-Studienzentrum kann man auch problemlos den Kontakt zu seinem Fernlehrer herstellen. Für den Fernkurs ist es ein Vorteil, wenn man Zugriff auf einen aktuellen Multimedia-Computer mit Internetzugang hat. Dieser ist aber nicht in den Studiengebühren enthalten.

Es werden zwei Seminare im Laufe des Kurses angeboten. Diese finden beim Malteser Hilfsdienst gGmbH in Hamburg statt. Die Gebühren für die Seminare sind auch in den Studiengebühren enthalten. Wer am Ende des Kurses an der Prüfung beim Malteser Hilfsdienst teilnehmen möchte, muss an beiden Seminaren teilgenommen haben. Zudem müssen die Teilnehmer auch an einem 80- stündigen Praktikum im Pflegebereich teilgenommen haben. Das gilt natürlich nicht für die Leute die neben dem Fernstudium beruflich im Pflegebereich tätig sind.

Im Fernkurs befassen sich die Teilnehmer mit Themen wie Betreuung und Pflege, Wohnen im Alter, Kommunikation. Recht im Umfeld älterer Menschen, Erkrankungen im Alter, Ernährung und Wirtschaftsführung im Leben älterer Menschen. In den Studienheften befinden sich zu jedem Fachbereich Übungsaufgaben. Diese werden nach der Durcharbeitung zwecks Korrektur an das ILS geschickt. Dann erhält man das Abschlusszeugnis vom ILS. Wer darüber hinaus noch an beiden Seminaren und der anschließenden Prüfung teilgenommen hat, erhält das Zertifikat „Schwesternhelferin MHD/Pflegediensthelfer MHD“. Nun hat man nötige Rüstzeug für eine anspruchsvolle Tätigkeit im Pflegebereich.