Sich mit anderen Menschen auszutauschen geschieht mittels Kommunikation. Dabei kann man auf verschiedene Mittel zurückgreifen. Die älteste Art der Kommunikation ist die Körpersprache, gefolgt von der Sprache. Man kann mit der Stimme dem Gegenüber nicht nur die Worte mitteilen, sondern auch ein breites Spektrum an Gefühlen aller Art. Das geschieht meistens durch die Art und Weiße wie man spricht. Die Stimme sagt zudem eine ganze Menge über einen aus. Man kann die Stimme auch gezielt einsetzen oder man schult die Sprechweise. Dadurch kann man privat und auch beruflich profitieren. Wer seine Stimmer gezielt einsetzen und lernen möchte, wie das funktioniert, kann beim ILS den Fernkurs „Sprech- und Kommunikationstraining“ belegen.

Es gibt keinen Anmeldetermin bei dem Fernkurs, so dass man zu jeder Zeit mit der Weiterbildung beginnen kann. Für die Teilnahme muss man über keine besonderen Kenntnisse oder Fertigkeiten verfügen. Allerdings wird die Bereitschaft zum üben, hören und experimentieren gefordert. Da die Thematik des Fernkurses sehr komplex ist, sollte ein mittlerer Bildungsabschluss vorhanden sein. Der Fernkurs dauert 12 Monate, wobei man sich in der Woche etwa 8 Stunden Zeit zum Lernen nehmen sollte. Kann ein Teilnehmer mehr Zeit erübrigen, hat er seinen Abschluss auch früher gemacht. Wenn die 12 Monate Studienzeit nicht ausreichen sollten, kann diese kostenlos um 6 Monate verlängert werden. Als Arbeitsmaterial sollte man unbedingt über einen Multimedia-PC mit Internetzugang, Mikrofon und Lautsprechern verfügen. Das Studienmaterial der Fernschule besteht aus 10 Studienheften und 10 Audio-CDs. Desweiteren erhält man einen kostenlosen Zugang für das Online-Studienzentrum des ILS. Die Kosten für die Hefte und CDs sind schon in den Studiengebühren enthalten. Im Laufe des Fernkurses hat man die Möglichkeit an einem 3 tägigen Praxisseminar teilzunehmen. Für weitere Informationen in Bezug zum Seminar steht das ILS zu Verfügung.

Während der 12 Monate lernt man wie man richtig atmet. Dadurch wirkt die Stimmer viel selbstsicherer und ist auch belastbarer. Sprachliche und stimmliche Defizite werden aufgedeckt und durch gezielte Übungen beseitigt. Die Lehrinhalte behandeln viele weitere Themen. Dazu gehören unter anderem Atemführung und Stimmtechnik, die Aussprache, kommunikationstheoretisches Basiswissen und Motivationstechniken. Man lernt auch ein paar Entspannungs- und Konzentrationstechniken kennen.

Wenn alle Übungsaufgaben durchgearbeitet und zur Korrektur an das ILS geschickt wurden, erhält man das Abschlusszeugnis vom ILS. Hat man zusätzlich noch an dem 3 tägigen Seminar teilgenommen, erhält man neben dem Abschlusszeugnis auch das Zertifikat vom ILS. Auf Wunsch kann es auch in Englisch ausgestellt werden.